Rezepte

Da heute ein kalter Februartag ist, führt mich meine Kräuterwanderung in die Küche.
Auf der Tagesordnung steht ein altes Rezept „Knobloch und Zitrone“.
Einmal im Jahr mache ich damit eine Kur, um meine Arterien zu pflegen und mein Immunsystem zu stärken.

Zutaten: 30 geschälte Knoblauchzehen und 5 kleingeschnittene, unbehandelte, ungeschälte Naturzitronen, 1 Liter Wasser

Ich gebe die Zutaten in meinen Mixer und lasse sie fein pürieren. Dann erwärme ich die Masse in einem Topf, einmal kurz aufwallen, noch heiß in kleinere Flaschen abfüllen. Die beste Lagerung ist im Kühlschrank.

Das tägliche Gläschen trinke ich nach Belieben vor oder nach der Hauptmahlzeit.

Schon nach drei Wochen täglichen Genusses, verspüre ich eine jugendliche, wohlige Regeneration des ganzen Körpers. Ich habe das Gefühl, dass Verkalkungen und deren Nebenerscheinungen, beispielweise beim Sehen und Hören zurückgehen. Damit die Kur aber wirklich Wirkung zeigt, mache ich nach acht Tagen die zweite dreiwöchige Kur.

Dann kann der Frühling kommen und mit ihm auch das frische Grün. Ich freue mich schon jetzt auf einen Spaziergang in der warmen Sonne und auf die ersten Kräuter, die ich sammeln werde.

In meinem nächsten Beitrag führt mich meine Kräuterwanderung in die Au zu meiner Bärlauchsammelstelle, tolle Rezepte warten auf dich.